zur Rawuza-Ausflugstipps-Startseite 

Das Wiener Geldmuseum

Geldmuseum Wien

Das Geldmuseum in Wien als Tor zur Österreichischen Nationalbank

Das Geldmuseum der Oesterreichischen Nationalbank in Wien präsentiert den Familien die Entwicklung des Geldwesens - von den Anfängen bis in die Gegenwart. Auf ansprechende Art und Weise werden die Kinder über die Themenbereiche Geld, Währung und Wirtschaft informiert.

Wissenswertes zum Wiener Geldmuseum

  • Das Geldmuseum der OeNB zeigt den Kindern und Erwachsenen die Zusammenhänge der Geld- und Währungspolitik und bringt den Familien gleichzeitig die umfassende Geschichte des Geldes näher.
  • Bei kostenlosem Eintritt bestaunen die BesucherInnen im Tresorraum die Dauerausstellung „Geld in Österreich. Von der Antike bis zur Gegenwart“. Dabei können die Familien nicht nur eine repräsentative Auswahl an Sammlungsexponaten, sondern auch eine Darstellung der Banknotenproduktion bewundern.
  • Die Kinder bekommen die ersten Münzen zu Gesicht, die vor etwa 2.500 Jahren im Königreich Lydien geprägt wurden. Ein ganz besonders Highlight ist natürlich die Möglichkeit, einen 12,5 kg Goldbarren anzufassen und zu heben. Auch der Blick auf die größte Goldmünze Europas, einen Wiener Philharmoniker im Wert von 100.000 Euro bringt die Gesichter der Kinder zum Strahlen.
  • Als „Schillingdenkmal“ wird im Wiener Geldmuseum jener Ausstellungsbereich bezeichnet, wo die Schillingbanknoten und Umlaufmünzen von 1924 bis 2002 zur Schau gestellt werden.
  • Die Dauerausstellung wird in der Österreichischen Nationalbank durch regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen attraktiv ergänzt. Die Themen dazu sind vielfältiger Natur und reichen von notenbankrelevante Themen bis hin zu geschichtlichen Schwerpunkten.
  • Noch bis 11. April 2014 erfahren die Familien in der Sonderausstellung „Schein und Sein. Den Fälschern auf der Spur!“, dass die Geldfälschung genauso alt ist wie das Geldwesen selbst.
  • Das Geldmuseum als Wissens- und Kulturbetrieb bietet neben kostenlosen Führungen auch attraktive Programme für Schulen und Kindergartengruppen an. Die ebenfalls kostenlosen und altersgerechten Kinderworkshops erfreuen sich großer Beliebtheit.

Wusstest du, dass die Ausstellungen des Geldmuseums auch als Wanderausstellungen für die Zweiganstalten der OeNB in den Bundesländern angeboten werden? Auch dort gibt es Führungen für Schulgruppen!

Kinderworkshops im Geldmuseum Wien

  • Die Schatztruhe - Geldgeschichte für die Kleinen!
  • Von der Baumwolle zur Banknote - Wie entsteht eine Banknote?
  • Wie kommt Mozart auf eine Münze? - Wie funktioniert das Prägen von Münzen?
  • Die Reise eines kleinen Goldnuggets - Der Weg vom Goldnugget zum Goldbarren.
  • Biete Fisch, suche Brot ... der Tauschhandel - Kein Geld? Dann musst du „am Markt“ tauschen …
  • Euro, Pfund & Co - Europäische Währungen kennenlernen …
  • Coole Karte! Die Welt des Plastikgeldes - Bargeldloses Zahlen … Was muss man dazu wissen?
  • Der Weg des Geldes - Lerne den Bargeldkreislauf kennen


3.424 mal angeklickt
E-mail an die Redaktion: zuletzt aktualisiert am 09.12.2016

Wo findest du diesen Tipp?


1090 Wien
Otto-Wagner-Platz 3



Route planen