zur Rawuza-Ausflugstipps-Startseite 

Planetenwanderweg in Wien entlang des Lainzer Tiergartens

Planetenwanderweg in Wien

Das Sonnensystem erkunden Familien am Planetenwanderweg in Wien entlang des Lainzer Tiergartens

Der Planetenwanderweg beim Lainzer Tiergarten in Wien 23 macht nicht nur für die Kinder die unvorstellbaren Größenverhältnisse des Sonnensystems sichtbar und erlebbar. Nach dem Rundgang sind sich die Familien über die Dimensionen wirklich bewusst.

Wissenswertes zum Wiener Planetenwanderweg

  • Errichtet wurde der Planetenwanderweg vom Österreichischen Astronomischen Verein entlang der Tiergartenmauer des Lainzer Tiergartens.
  • Der Parkplatz Wittgensteinstraße bietet sich als Ausgangspunkt für die Wanderung durch das Sonnensystem an. Entlang der Mauer des Lainzer Tiergartens sind zahlreiche Schautafeln installiert, die über die Planeten des Sonnensystems informieren.
  • Die erste Infotafel ist mit einem Behälter kombiniert, wo die Familien Info-Blätter über den rund 6 km langen Planetenweg und die Streckenführung entnehmen können. Die Tafel stellt die Sonne im Maßstab dar, die mit einem Durchmesser von 134 cm Größe beweist.
  • Die Sonne und die Planeten sind im Maßstab 1 : 1.000.000.000 dargestellt. Ein Meter der Wegstrecke entspricht einer Million Kilometer im Sonnensystem.
  • Unterwegs erfahren die Kinder von Merkur, dem innersten Planeten, oder der Venus, die eine Umlaufzeit von 225 Tagen hat. Bei der 1 cm großen Erde lernen die Familien, dass der Mond 384.400 km von der Erde entfernt ist.
  • In der Folge geht es am Mars vorbei, den die Kinder als roten Planeten kennen lernen. Beim Jupiter entdecken die Familien, dass dieser die anderen Planeten von der Größe deutlich übertrifft. Ab nun werden die Abstände zwischen den Planeten immer größer.
  • Den nächsten Planeten, den Saturn, erkennen die Kinder aufgrund seiner Ringe bereits von weitem. Beim Gütenbachtor vom Lainzer Tiergarten erreichen die Familien dann die Infotafel vom Uranus. Über Wiesen und Wälder geht es in Richtung Laab weiter zum Neptun, der zum Beispiel eine Umlaufzeit von mehr als 163 Jahren hat.
  • Beim Laaber Tor, dem Ende des Planetenwanderweges, sind gleich zwei Tafeln angebracht: Die Plutotafel und eine Übersichtstafel über das ganze Sonnensystem. Hier sei erwähnt, dass der ehemalige Planet Pluto seit 2006 nur noch als Zwergplanet bezeichnet wird.
  • Familien, denen die gesamte Strecke zu lang ist, können  kurz vor dem Jupiter links zur Gaststätte Schießstätte abbiegen. Auch ein Abstecher zum Freilichtplanetarium hinter der Wotrubakirche ist lohnenswert.

Also das hätte ich jetzt nicht gedacht, dass die Erde im Vergleich zur Sonne so winzig klein ist. Und auch dass Neptun 163 Jahre und 264 Tage braucht, um einmal die Sonne zu umkreisen, ist kaum vorstellbar. Das ist ja eine halbe Ewigkeit!

Angebote für Familien im Lainzer Tiergarten

  • Mehrere Spielplätze
  • Waldlehrpfad & Naturlehrpfad
  • Ausstellungen in der Hermesvilla
  • Gehege mit Wildschweinen und Rot- und Damhirsche
  • Einkehrmöglichkeiten


5.252 mal angeklickt
E-mail an die Redaktion: zuletzt aktualisiert am 03.08.2016

Wo findest du diesen Tipp?


1230 Wien
Wittgensteinstraße



Route planen