zur Rawuza-Ausflugstipps-Startseite 

Interessanter Ausflug ins Kunsthistorische Museum Wien

Kunsthistorisches Museum Wien

Das Kunsthistorische Museum in Wien ist ein Kunstmuseum, das weltweit zu den größten und bedeutendsten Museen dieser Art zählt

Für die umfassende Kunstsammlung des Kaiserhauses wurde in Wien nahe der Hofburg das Kunsthistorische Museum erricht und 1891 feierlich eröffnet. Heute bewundern die Familien im Palast der schönen Künste nicht nur Gemälde und Skulpturen, sondern auch wunderschöne Deckenfresken wie jene von Gustav Klimt.

Sehenswertes im Kunsthistorischen Museum in Wien

  • Gemeinsam mit dem sich gegenüber befindlichen Naturhistorischen Museum, das sich mit der Geschichte und der Vielfalt der Natur beschäftigt, wurde das Kunsthistorische Museum in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts errichtet.
  • Das architektonische Spiegelbild des Naturhistorischen Museums wurde von den berühmten Architekten Gottfried Semper und Carl von Hasenauer im Stil der italienischen Renaissance erbaut. Bedeutende Maler wie Gustav Klimt wurden für die die gestalteten Teile der Deckenfresken herangezogen.
  • Der unstillbaren Sammelleidenschaft der Habsburg-Kaiser ist es zu verdanken, dass die Kinder und Erwachsenen heute prachtvolle Skulpturen und Werke der der größten Künstler der Renaissance und des Barock bewundern können.
  • Die präsentieren Objekte stammen mitunter aus dem alten Ägypten, der Antike, dem
  • Mittelalter und der Neuzeit. Absolut sehenswert sind die umfangreiche Bruegel-Sammlung und die Meisterwerke aus dem Herrschaftsleben der Habsburger.
  • In der Gemäldegalerie des Kunsthistorischen Museums finden sich auch Werke der venezianischen Malerei (Tizian, Veronese, Tintoretto), die flämische Malerei (Peter Paul Rubens, Anthonis van Dyck), altniederländische Malerei (Jan van Eyck, Rogier van der Weyden) und die altdeutsche Malerei (Albrecht Dürer, Lucas Cranach).
  • Weitere Höhepunkten der Gemäldegalerie sind einige Meisterwerke von Vermeer, Rembrandt, Raffael, Caravaggio, Velázquez und der italienischen Barockmalerei.
  • Durch den großen Umfang sind die Ausstellungsstücke nicht nur im Haupthaus vom Kunsthistorischen Museum am Burgring zu besichtigen, sondern auch in den dazugehörenden Häusern.
  • In der Neuen Burg am Heldenplatz sind zum Beispiel gleich mehrere Abteilungen untergebracht: das Ephesos-Museum, die Hofjagd- und Rüstkammer, die Sammlung alter Musikinstrumente, das Archiv des Museums sowie das Museum für Völkerkunde im Corps de Logis.
  • Die Kunstkammer Wien, als Museum im Museum, öffnet für die Familien mit 20 unterschiedlichen Räumen eine Welt des Schönen und Geistvollen, Kuriosen und Wunderbaren. Hier finden die Kinder neben Straußeneiern, edlen Steinen oder die berühmte Saliera von Benvenuto Cellini.
  • Im Wiener Münzkabinett können rund 700.000 Objekten aus drei Jahrtausenden bewundert werden – von prämonetären Geldformen über Papiergeld und Aktien bis hin zu Medaillen, Orden und Ehrenzeichen.
  • Abgerundet wird das Angebot von einem Cafe & Restaurant sowie einem gut bestückten Shop.

Ich habe im Kunsthistorischen Museum an einer öffentlichen Führung teilgenommen. Das war eine spannende Entdeckungsreise, wir durften auch viel angreifen und ausprobieren. Da es unterschiedliche Themenführungen gibt, möchte ich so bald wie möglich noch einmal ins KHM.

Kunstvermittlung im Kunsthistorischen Museum Wien

  • Führungen für Kinder
  • Kindergeburtstag feiern im KHM
  • Angebote für Schulklassen
  • Atelier
  • Audioguides für Kinder


2.829 mal angeklickt
E-mail an die Redaktion: zuletzt aktualisiert am 03.08.2016

Wo findest du diesen Tipp?


1010 Wien
Burgring 5



Route planen