zur Rawuza-Ausflugstipps-Startseite 

Naturpark Geras

Naturpark Geras

Der Naturpark Geras als lohnendes Ausflugsziel für die ganze Familie

Im Naturpark Geras erwartet die Kinder eine kurzweilige und dennoch lehrreiche Zeit im nördlichen Waldviertel. Streichelzoo, Spielplatz, manch Kuriosität und ein Wanderweg vorbei an vielen Tiergehegen lassen die Kinder staunen. Die Begegnung mit Luchs, Wildschwein, Steinbock und Co. werden die Kinder sicherlich nicht so schnell wieder vergessen.

Wichtige Informationen für Familien im Naturpark Geras

  • Schon im frei zugänglichen Eingangsbereich im Naturpark Geras erwarten die Kinder Ziegen in einem großen Gehege. Die Tiere sind sehr zutraulich und lassen sich auch gerne füttern. Auch der Spielplatz mit Schaukeln, Wippen und einem Karussell ist gratis benutzbar. Immer wieder laufen den Kindern dabei frei laufende Kaninchen über den Weg.
  • Bei der Kassa empfiehlt es sich, für die Tiere unterwegs eine Futterpackung für einen Euro mitzunehmen, denn unterwegs begegnen die Kinder Wildschweinen, verschiedenen Hirscharten, Frettchen, Steinbock, Mufflons, Auerochsen und Ponys. Besonders beeindruckend ist allerdings das neue Luchsgehege, in dem die majestätischen, ehemals heimischen, Wildkatzen gut zu beobachten sind. Bei jedem Gehege findet sich eine Rastmöglichkeit und Schautafeln mit allerlei interessanten Informationen über die jeweilige Tierart.
  • Die schattigen Wege zwischen den Gehegen im Naturpark Geras sind durch verschiedene Lehrpfade kurzweilig gestaltet. So sind zum Beispiel am Fledermauslehrpfad verschiedene heimische Fledermausarten illustriert und deren Lebensweise lehrreich erklärt. Außerdem flankieren zahllose Fledermaus-Nistkästen den Weg.
  • Verschiedene spannende und kuriose Stationen zwischendurch lassen die kleine Wanderung selbst für kleine Kinder schnell vergehen. Am Baumxylofon versuchen die Kinder Melodien an aufgehängten Baumstämmen zu spielen, der "Summstein" ist ein besonderes Erlebnis für die Sinne. Im Baumlabyrinth sausen die Kinder um die Stämme. Ein besonderes Highlight ist der Aussichtsturm direkt am Teich mit einem herrlichen Blick auf das angrenzende Auerochs-Gehege, den Teich und die Stadt Geras mit ihrem berühmten Prämonstratenserstift.
  • Zurück beim Eingangsbereich stürmen die Kinder zum Streichelzoo des Naturpark Geras und werden spätestens hier die Reste ihrer beim Eingang gekauften Futterrationen los. Esel, Schafe und Ziegen nehmen die Nahrungsspenden immer gerne entgegen und bedanken sich bei den Kindern mit ausgiebigem Streicheln lassen. Neben freilaufenden Kaninchen, die sich in der Regel nicht streicheln lassen, gibt es hier auch ein Kaninchen-Gehege mit jenen Tieren, die den Umgang mit den Kindern bereits gewöhnt sind.

Endlich wieder einmal eine Ausflugsmöglichkeit, zu der mich meine Familie mitnehmen kann. Es ist sehr aufregend im Naturpark Geras. Überall wimmelt es von den abenteuerlichsten Gerüchen. Vor manchen der vielen Vierbeiner in den Gehegen hatte ich allerdings gehörigen Respekt.

Weitere Angebote im Naturpark Geras

  • Hundebesitzer müssen eine Hundeeintrittskarte für ihre Tiere lösen und diese stets an der kurzen Leine führen!
  • Im Stift Geras ist ein Kräutergarten zu besichtigen
  • Campingmöglichkeit am nahegelegenen Fisch- und Badeteich
  • Aussichtshügel
  • Führungen ab 8 Personen nach Voranmeldung möglich


4.298 mal angeklickt
E-mail an die Redaktion: zuletzt aktualisiert am 22.04.2016

Wo findest du diesen Tipp?


2093 Geras
Am Naturpark



Route planen