zur Rawuza-Ausflugstipps-Startseite 

Schifahren im Hochgebirge: Ankogel/Mallnitz

Ankogel Mallnitz

Am Alpenhauptkamm in den Hohen Tauern genießen Kinder und Eltern sonnige Südhänge in wunderbarer Hochgebirgslandschaft

Eine Gondelbahn mit Mittelstation bringt Familien rasch und bequem auf über 2.600m Seehöhe. Der Alpenhauptkamm bei Mallnitz ergattert die Schneefälle von der Nord- und Südstaulage. Dank diesen Wetterlagen ist das Schigebiet am Ankogel ein Garant für hohe Schneesicherheit und richtigen Powderspaß für Freerider.

Allgemeine Informationen zum Schifahren am Ankogel in den Hohen Tauern

  • Der Ankogel ist ein beliebter Berg für Bergsteiger. Mit seinen 3.252m liegt er ganau an der Grenze zwischen Kärnten und Salzburg. Er ist der Namensgeber für das Schigebiet bei Mallnitz.
  • Trotz der Höhenlage werden mehr als die Hälfte der markierten, knapp 13 km Abfahrten künstlich beschneit. Das garantiert eine hohe Schneesicherheit bis zum Saisonende - vor allem für die Talabfahrt.
  • Apropos Talabfahrt: Richtige Racer unter den Schifahrern überwinden mehr als 1.300 Höhenmeter in einer Abfahrt. Die Schifahrer durchfahren dabei unterschiedliche alpine Vegetationszonen.
  • Direkt an der Talstation finden Anfänger das Kinderland mit den Klösterle Liften für Kinder und Anfänger.
  • Einige gute Schischulen sind für Familien sowohl an der Talstation als auch im Ortszentrum Mallnitz verfügbar. Auch der Schi- und Snowboardverleih ist leicht aufzufinden.
  • Hänge mit unterschiedlichstem Gefälle ermöglichen lange und wunderschöne Freeride-Abfahrten weit oberhalb der Baumgrenze. Glitzernde Pulverschneehänge an sonnigen Südhängen sind sonst oft nur mit Tourenski erreichbar - dies macht das Schigebiet am Ankogel zum wahren Geheimtipp in der Freerideszene.
  • Einkehrmöglichkeiten befinden sich an der Tal-, Mittel- und Bergstation. Das Hannoverhaus an der Bergstation ist eine Hütte des österreichischen Alpenvereins.

Richtiger Pulverschnee und Schwünge von der alten Schule - hier findet man sie noch, die Tiefschneedinosaurier. Aber keine Sorgen - die Jugend findet schon ihre Sprünge, und die langen Schwünge mit hohem Tempo könnten mir auch Spaß machen. Vielleicht kaufe ich mir demnächst auch so einen ROCKER, damit ich wieder IN bin - aber die großen Jumps werde ich meiden.

Besondere Erlebnisse für Eltern und Kinder am Ankogel bei Mallnitz

  • weitläufiges Kinderland im Tal
  • Freeride-Geheimtipp bei Jung und Alt
  • Skitouren nach Sportgastein (Salzburg) möglich
  • Snowrafting
  • Eisdome - kulinarisches im Eis


1.290 mal angeklickt
E-mail an die Redaktion: zuletzt aktualisiert am 21.12.2017
von Thomas Böhm

Wo findest du diesen Tipp?


9822 Mallnitz




Route planen