zur Rawuza-Ausflugstipps-Startseite 

Windobona - Indoor Skydiving in Vienna

Kind im Windtunnel Windobona im Wiener Parter

Eltern und Kinder erfüllen sich den Traum vom Fliegen im 1. Windtunnel Österreichs im Wiener Prater

Das Gefühl des Freien Falles erleben Eltern und Kinder im vertikalen Windkanal im Prater. Windgeschwindigkeiten von bis zu 280km/h simulieren einen Fallschirmsprung aus 4.000m Höhe, und dabei braucht man nicht einmal einen Fallschirm.

Alle Wichtigen Informationen zum vertikalen Windtunnel in Wien

  • Die einzigartige Attraktion hat seit September 2015 im Wiener Prater seine Pforten für Eltern und Kinder geöffnet.
  • Kinder und Jugendliche erfüllen sich den Traum vom Fliegen. WIND·O·BONA erzeugt im gläsernen Flugkanal Geschwindigkeiten von 280km/h und simuliert so einen Sprung aus einer Höhe von 4.000 Metern.
  • Ganz ohne stundenlange Einweisung und komplett unabhängig vom Wetter können Familien sofort loslegen. Egal ob Sportflieger oder Anfänger - im Windtunnel im Wiener Prater fühlt sich jeder wie ein Vogel in den Lüften.
  • Die qualifizierten Instruktoren kümmern sich um Eltern und Kinder während des gesamten Aufenthalts im WIND·O·BONA Windtunnel.
  • Jeder Teilnehmer kann sich vor Ort ein Video von seinem "Flug" auf einem USB-Stick mitnehmen (gegen Gebühr).
  • Mit viel Übung und gutes Training kann jedes Familienmitglied zum "Bodyflyer" werden. In speziellen Kursen kann jeder sogar eine Karriere als Pro starten.

Frei wie ein Vogel .... man fliegt zwar zwischen Plexiglasscheiben und kommt in Wahrheit nicht vom Fleck, aber das weiß zum Glück das Gehirn nicht. Ein besseres Feeling als im Windtunnel kann man wahrscheinlich nur noch bei einem echten Fallschirmsprung erleben. Wer weiß - wahrscheinlich werde ich einen echten Tandemsprung wagen, sobald es meine Eltern erlauben.

Technische Details und erste Schritte im Windobona Windtunnel

  • Durchmesser: 4,3m und 15m Höhe (max. 12m Flughöhe)
  • Der WIND·O·BONA Windkanal trägt Menschen bis 120kg
  • Anfänger brauchen KEINE Vorkenntnisse im Bodyflying
  • Der Flieger betritt den Kanal und lässt sich in den Luftstrom fallen - ein Lehrer hält einem dabei
  • Die richtige Körperhaltung wird vom Instructor gelehrt - er ist die ganze Zeit im Windtunnel
  • Die eigene Brille kann unter der Schutzbrille getragen werden - ein Overall wird in der entsprechende Größe zur Verfügung gestellt
  • Zu Beginn sind nur Schüler und Lehrer im Windkanal - erfahrene Bodyflyer können zu acht fliegen


1.209 mal angeklickt
E-mail an die Redaktion: zuletzt aktualisiert am 16.03.2017
von Thomas Böhm

Wo findest du diesen Tipp?


1020 Wien
Prater 38a



Route planen