zur Rawuza-Ausflugstipps-Startseite 

Der Berg Kodok verspricht in Saalbach jede Menge Abenteuer

Berg Kodok in Saalbach Hinterglemm

Berg und Expedition Kodok – der Wettstreit mit dem listigen Kobold am Reiterkogel verspricht Abenteuer für die ganze Familie

Bei der Reiterkogelbahn in Saalbach hält der 3,5 km lange Wanderweg „Berg Kodok“ ein spannendes Abenteuer für die Kinder parat. Mit dem Abenteuerpass in Händen starten die Familien bei der Mittelstation hinein in eine Fantasiewelt, in der Grips und Mut gefragt sind.

Allgemeine Informationen zur Wanderung „Berg Kodok“

  • Der Spaß beginnt bereits bei der Talstation, wo die Kinder ihren Abenteuerpass sowie die Schatzkarte für das bevorstehende Abenteuer erhalten. Auch GPS-Geräte können hier kostenlos ausgeliehen werden.
  • Mit der Reiterkogelbahn geht es ganz bequem bergwärts. Oben angekommen wartet mit dem Berg Kodok eine Erlebniswelt inmitten der Natur auf die Kinder, die nun zu kleinen Schatzsuchern werden.
  • Zur Geschichte: Ein hinterlistiger Kobold hat vor vielen Jahren dem Clown, dem Maskottchen von Saalbach Hinterglemm, die Zaubermütze gestohlen. Diese gilt es auf dem Berg Kodok durch das Lösen von zehn kniffligen Rätseln wiederzufinden.
  • Die Familien kommen bei der Wanderung unter anderem am sprechenden Baum vorbei, entdecken den traurigen Felsen oder erleben ein Duell am Teich. Weitere Stationen am Berg Kodok sind:
    • Der Wald der Schätze
    • Im Spiegelwald
    • Flucht in der Steilwand
    • Die dunkle Schlucht
    • Das Koboldhaus
    • Das rote Auge
  • Während die Kinder von Station zu Station wandern, lösen sie ein Rätsel nach dem anderen, um am Schluss das richtige Lösungswort zu finden und gleichzeitig auch die Mütze des Clowns.
  • Kinder, die das Zauberwort in ihren Abenteuerpass eingetragen haben, erhalten an der Talstation einen Mützen-Sticker. Mit dem Abenteuerpass nehmen die Teilnehmer auch an einem Gewinnspiel teil.
  • Ältere Kind erleben das Abenteuer in Saalbach als „Expedition Kodok“: Ach dabei geht es um die Clownmütze, die Zauberkräfte des Kobolds und kostbare Kristalle, die es mit Hilfe des GPS-Gerätes zu finden  gibt. Nur wer die zahlreichen Hinweise richtig deutet, wir den geheimen Ort finden!

Versteckte Hinweise, magische Kristalle und ein Code, der erst nach seiner Dechiffrierung das Rätsel löst: So macht auch mir das Wandern Spaß! Da ist Spannung garantiert, und mit den GPS-Geräten ist auch noch Technik im Spiel! Geocaching einmal anders!

Wissenswertes für Familien zum Berg Kodok

  • Der Rundweg ist nur teilweise kinderwagentauglich!
  • Ideales Kinderalter: 7 bis 14 Jahre
  • Dauer der Wanderung: ca. 2 Stunden
  • Begleitung eines Erwachsenen ist erforderlich!
  • Festes Schuhwerk nicht vergessen!
  • Eigene Homepage: www.kodok.at


1.189 mal angeklickt
E-mail an die Redaktion: zuletzt aktualisiert am 20.07.2017
von Diana Koller

Wo findest du diesen Tipp?


5753 Saalbach-Hinterglemm
Eberhartweg 308



Route planen