zur Rawuza-Ausflugstipps-Startseite 

Ruine Plainburg in Großgmain

Plainburg in Großgmain

Neben dem geschichtlichen Hintergrund ist die Plainburg in Großgmain auch wegen der Aussicht ein lohnenswertes Ausflugsziel

Hoch über Großgmain thront die Ruine Plainburg. Kinder und Eltern wandern hinauf und genießen den Ausblick über den Ort und das Berchtesgadener Land. Erhalten sind noch die 5m hohen Außenmauern sowie die Zisterne.

Wissenswertes zur Ruine Plainburg

  • Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Plainburg im Jahre 1140, errichtet wurde sie wahrscheinlich um 1100, damals unter dem Namen „Plagien Castrum“. Damit zählt sie du den ältesten Burgruinen in Österreich.
  • Die heutige Ruine war einst die Stammburg der Grafen von Plain. Im Jahre 1292 geht die Plainburg von Großgmain in den Besitz des Erzbistums Salzburg über. Ab diesem Zeitpunkt hatte die Plainburg einen wichtigen Stellenwert in Bezug auf den Salzhandel in der Region.
  • In den Jahren von 1470 bis 1800 kam es laufend zu baulichen Veränderungen: Ein Beispiel dafür sind die gotischen Elemente beim Tor zwischen dem innerem und dem  äußerem Burghof.
  • Das Wahrzeichen des Ortes thront heute mit den über 5 Meter hohen Außenmauern hoch über dem Ort. Von der ursprünglichen Anlage sind neben den 1,45 m dicken Außenmauern noch der Innenhof sowie der Eingangsbereich mit dem Torhaus erhalten. Im Burghof selbst befindet sich noch eine Zisterne, die zu den tiefsten Brunnen Österreichs zählt.
  • Die Familien wandern vom Zentrum in Großgmain über die Plainburgstraße den Hügel bergwärts. Parkmöglichkeiten gibt es außerdem beim Schwimmbad und am Fuße der Plainburg. Von dort geht es nur wenige Minuten über einen schmalen, in Serpentinen angelegten Waldweg hinauf bis zur Ruine.
  • Wenn die Familien den Innenhof durchschreiten, erklimmen sie auch die Stufen, die hinauf zur hölzernen Aussichtsplattform führen. Von hier genießen die Kinder und Erwachsenen den Blick auf den Staufen, die „schlafende Hexe" und das Berchtesgadener Land. Wer nach unten blickt, entdeckt, dass er sich direkt über dem Großgmainer Rehab befindet.
  • Ein besonderes Highlight ist im Sommer das Sommerfest mit dem OpenAir-Kino.
  • In den Wintermonaten ist der Zugang in den Innenhof versperrt.

Wenn man von hier oben hinunter ins Dorf schaut, sieht alles ganz winzig aus! Mama, ist das da hinten Bad Reichenhall? Und von hier aus kann man die schlafende Hexe gut erkennen! Ist das das Lattengebirge? Ich glaube, das hab ich in der Schule in Sachunterricht gelernt ...

Weitere Ausflugsziele in Großgmain



1.593 mal angeklickt
E-mail an die Redaktion: zuletzt aktualisiert am 13.10.2017
von Diana Koller

Wo findest du diesen Tipp?


5084 Großgmain
Plainburgstraße



Route planen