zur Rawuza-Ausflugstipps-Startseite 

Schloss Pöggstall

Blick auf Schloss Pöggstall

Schloss Pöggstall in der gleichnamigen Marktgemeinde ist ein beliebtes Ausflugsziel von Familien

Im südlichen Teil des Waldviertels befindet sich in einer besonders reizvollen Landschaft das Schloss Pöggstall, auch als Schloss Roggendorf bekannt. Im breiten Wiesental des Weitenbaches, auf einer Seehöhe von 462 m, wartet dieses historische Ausflugsziel auf die Familien.

Alle Details zum Schloss Pöggstall

  • Kinder und Erwachsene, die auf der Suche nach etwas Ruhe und Erholung sind, können in Pöggstall Stress und Hektik hinter sich lassen. Familien, die außerdem noch kulturinteressiert sind, wissen das Angebot von Schloss Pöggstall zu schätzen.
  • Inmitten einer ansprechenden Landschaft befinden sich die historischen Mauern, die im 13. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt wurden und lange Zeit als mittelalterliches Machtzentrum der Region Ysper- und Weitental fungierten.
  • Errichtet wurde das Schloss Pöggstall, ursprünglich als frühgotische Wasserburg erbaut, unter dem Geschlecht der Maissauer. Im 15. und 16. Jahrhundert kam es zu Umbauten und ständigen Erweiterungen.
  • Besonders beeindruckend ist die Steinwendeltreppe, aber auch das Renaissanceportal vor dem Stiegenhaus und der Renaissance-Arkaden-Innenhof sind sehenswert. Auch das Rondell des Schlosses bzw. die Stuckdecke im Kaisersaal sind erwähnenswert.
  • Der Schlossgarten mit den verschiedenen Prangersäulen und anderen steinernen Zeugen der Vergangenheit bietet sich zum geistigen Abschalten an.
  • Im Schloss Pöggstall haben die Familien die Möglichkeit, das 2011 wieder eröffnete Museum für Rechtsgeschichte zu besuchen. In der im Original erhaltenen Folterkammer gruselt es Kinder und Erwachsene gleichermaßen.
  • Ebenfalls in den historischen Mauern untergebracht sind das Heimatmuseum sowie wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Künstler. Gleichzeitig können die Familien die Franz-Traunfellner-Dokumentation bewundern.
  • Kleine und große Bienenfreunde verweilen gerne im angeschlossenen Imkermuseum, zu dem ein eigener Bienenlehrpfad gehört.
  • Der Ausflug in die Marktgemeinde Pöggstall kann ausgezeichnet mit den zahlreichen Sport- und Freizeiteinrichtungen vor Ort kombiniert werden, wie etwa dem beliebten Freibad Mandlgupf.

Arg, die Folterkammer war ja gruseligst. Dieses original erhaltene Folterwerkzeug schaut nicht nur brutal aus, sondern war es auch. Bin ich froh, dass ich nicht im Mittelalter gelebt habe und dass wir heute eine etwas andere Rechtssprechung haben! Auch wenn die damalige Zeit sicher etwas ganz Besonderes war!

Weitere Informationen zum Schloss Pöggstall

  • Führungen in die Folterkammer um 10.30, 14 und 15.30 Uhr und nach Vereinbarung 
  • Telefon Museumskassa: +43 (0) 2758 3310
  • Bauernmarkt: jeden 1. Samstag im Monat (vormittags)
  • Schlossgschäftl
  • freier Eintritt mit der NÖ-Card


1.812 mal angeklickt
E-mail an die Redaktion: zuletzt aktualisiert am 06.10.2017
von Diana Koller

Wo findest du diesen Tipp?


3650 Pöggstall
Tavernplatz



Route planen