zur Rawuza-Ausflugstipps-Startseite 

Dorfmuseum Mönchhof

Dorfmuseum Mönchhof

Das Dorfmuseum Mönchhof besteht als einladendes Freilichtmuseum bereits seit dem Jahre 1990

Die Familien erleben im Dorfmuseum Mönchhof pannonische Alltagskultur von einst. Die ursprünglich private Sammlung der Familie Haubenwallner zeigt den Familien die kleinbäuerlich-dörfliche Kultur des Seewinkels im 20. Jahrhundert.

Sehenswertes im Dorfmuseum Mönchhof

  • Das Freilichtmuseum befindet sich am Rande des Nationalparks Neusiedlersee-Seewinkel und lädt die Kinder zu einem Rundgang durch den ehemaligen Hoadboden (= Heideboden) ein.
  • Das Mönchhofer Dorfmuseum ist in drei Bereiche unterteilt: Im ersten Teil dreht sich alles um die Existenzsicherung, der Teil 2 befasst sich mit der Bevorratung für den Eigenbedarf.
  • Wenn sich die Familien mit den vielen Informationen befasst haben, wird es im dritten Bereich, der gleich hinter dem Teich beginnt, besonders interessant. Die Familien treffen hier auf ein idyllisches Dorf, das im ehemaligen Weingarten der Familie Haubenwallner errichtet wurde.
  • Eine Schule gibt es zu erkunden, ebenso ein Gasthaus und eine historische Greißlerei. Auch das Kino, das Gemeindeamt und Post und Feuerwehr sind hier von innen und außen zu bewundern.
  • An die alte Schrotmühle reihen sich das Milchhaus sowie das Katholische Pfarrhaus. Verschiedene Werkstätten bringen den Familien das Handwerk, aber auch den bescheiden Alltag der Menschen näher. Hutmacher, Fassbinder und Seiler waren einst ebenso angesiedelt wir der Besen- und Bürstenbinder, der Sattler und der Wagner.
  • Den krassen Gegensatz zu den ärmlichen Verhältnissen zeigt das Gehöft einer reichen Weinbauernfamilie, das neben dem Haupthaus aus mehreren Nebengebäuden wie etwa Wirtschaftskammern, Viehställe, Stadl und Weinkeller besteht.
  • Beim Besuch im Dorfmuseum Mönchhof erfahren die Kinder auch, was genau eine Halbwirtschaft ist und wieso diese Wirtschaftshof einst so gängig war.
  • Am Ende des Dorfes lädt die Kirche zum Innehalten ein. Zur Einkehr steht den Familien das Wirtshaus zur Verfügung.
  • Die knapp 40 Gebäude bzw. Werkstätten dürfen von den Familien betreten werden. Bei der Besichtigung der spärlich eingerichteten Häuser wird der von der Landwirtschaft geprägte Alltag der Menschen wieder lebendig.

Man kommt sich hier vor wie auf einer Zeitreise, bei der man die Vergangenheit eintaucht. Mama findet die Informationen rund um das historische Einrexen, Einkochen und Einlegen besonders interessant. Mir gefällt die alte Volksschule am Besten. Besonders schön finde ich es beim Teich, wo eine alte Fischer- und Jagdhütte steht.

Veranstaltungen im Dorfmuseum Mönchhof

  • Sonderausstellungen
  • Vernissagen & Lesungen
  • Führungen nach Vereinbarung


1.518 mal angeklickt
E-mail an die Redaktion: zuletzt aktualisiert am 07.09.2017
von Diana Koller

Wo findest du diesen Tipp?


7123 Mönchhof
Bahngasse 62



Route planen